2:1 – BVB springt wieder auf Platz drei

98G_Reus4_bvbnachrichtenbild_regular
image-822
Borussia Dortmund hat die TSG Hoffenheim in der Bundesliga-Tabelle wieder überholt: Das direkte Duell gewann der BVB denkbar knapp mit 2:1 (1:0) und liegt zwei Spieltage vor Schluss wieder zwei Zähler vor den Kraichgauern.

Vor 81.360 Zuschauern im SIGNAL IDUNA PARK erzielte Marco Reus das Führungstor. Der 27-Jährige traf nach einem Zuspiel von Gonzalo Castro bereits in der vierten Minute. Kleiner Schönheitsfehler: Das Tor hätte aufgrund einer Abseitsstellung nicht zählen dürfen. In der 14. Minute verpasste Pierre-Emerick Aubameyang das 2:0, den diskussionswürdigen Handelfmeter schoss er jedoch links neben das Tor.

Die TSG Hoffenheim war unter dem Strich die spielbestimmende Mannschaft, kam jedoch kaum zu klaren Chancen. In der zweiten Hälfte bewahrte Keeper Oliver Baumann, als er Reus‘ Möglichkeit vereitelte, sein Team vor dem zweiten Gegentreffer (58.).

In den letzten zehn Minuten ging es Schlag auf Schlag: „Auba“ stand nach einem Pfostenschuss von Guerreiro goldrichtig, staubte zum 2:0 (82.) ab. Wenig später verkürzte Kramaric per Elfer auf 1:2 (86.), vorausgegangen war an Foul von Ginter an Wagner. Mit viel Leidenschaft verteidigte der BVB anschließend die Führung und sicherte sich Platz drei.

Einbahnstraßenfußball, aber keine Tore im Signal Iduna Park

05G_Koeln_Subotic_bvbnachrichtenbild_regular
image-816

Borussia Dortmund hat trotz eines Chancenfeuerwerks einen Heimsieg gegen den 1. FC Köln verpasst. Am 31. Spieltag der Fußball-Bundesliga kam der BVB nicht über ein 0:0 gegen die Domstädter hinaus und läuft Gefahr, Tabellenplatz drei am Sonntag an die TSG Hoffenheim zu verlieren.

Vor 81.360 Zuschauern kam der BVB zu einer Vielzahl an hochkarätigen Chancen und auch zu zwei Toren durch Aubameyang (15.) und Reus (34.), die Schiedsrichter Stieler wegen Abseits jedoch nicht anerkannte. Damit blieben die Schwarzgelben erstmals seit 21 Spieltagen ohne Treffer – und gleichzeitig erstmals seit 28 Jahren ohne Heimtor gegen den 1. FC Köln.

3:2 – Schwarzgelber Wahnsinn! BVB fährt nach Berlin!

G_Muenchen_Mannschaft_bvbnachrichtenbild_regular
image-810

orussia Dortmund hat es wieder geschafft! Durch einen 3:2 (1:2)-Auswärtssieg beim FC Bayern München ist der BVB zum neunten Mal in der Vereinsgeschichte ins Finale des DFB-Vereinspokals eingezogen. Die Schwarzgelben sind die erste Mannschaft, der dieses Kunststück in vier aufeinanderfolgenden Spielzeiten gelungen ist.

7.500 BVB-Fans waren mitgereist in die mit 75.000 Zuschauern ausverkaufte Allianz-Arena. Sie sahen bärenstarke erste 25 Minuten, in denen der BVB den Bayern Paroli bot, sich mindestens auf Augenhöhe bewegte und nicht unverdient durch Reus mit 1:0 in Führung ging (19.). Dann aber schnürten die Münchener das Team von Thomas Tuchel bis zur Pause hinten ein und drehten durch Martinez (29.) und Hummels (41.) das Spiel. Doch der BVB steckte nicht auf, befreite sich nach dem Seitenwechsel aus der Umklammerung und kam durch Aubameyang (69.) zum Ausgleich. Dembélé besorgte fünf Minuten später mit einem feinen Schlenzer das 3:2 – die Entscheidung in einer irren Partie zu Gunsten des BVB.

1:0, 1:2, 3:2 – BVB fährt in Gladbach Achterbahn

G_Gladbach_Aubameyang_Jubel_3_bvbnachrichtenbild_regular
image-801

Borussia Dortmund hat den Sprung auf Platz drei in der Bundesliga geschafft: In einem irren Fußballspiel in Mönchengladbach kam der BVB nach einer bärenstarken Leistung und einem zwischenzeitlichen 1:2-Rückstand zu einem 3:2 (1:1).

Vor 54.014 Zuschauern im ausverkauften Borussia-Park hatte Marco Reus Schwarzgelb per Strafstoß (Dahoud an Pulisic) in Führung gebracht (10.). Lars Stindl (43.) glich mit der ersten Chance der Gastgeber nach einem Abwehrpatzer des für den verletzten Nuri Sahin eingewechselten Mikel Merino überraschend aus (43.). Nach dem Wechsel sorgte ein Eigentor von Marcel Schmelzer (48.) für den unverdienten Rückstand. Der kurz zuvor eingewechselte Pierre-Emerick Aubameyang erzielte mit dem 2:2 (59.) seinen 27. Saisontreffer. Für den „Lucky-Punch“ sorgte Raphael Guerreiro, der per Kopf zum 3:2 (87.) traf.

1:3 – Reus weckt Hoffnung, doch Monaco kontert eiskalt

G_Monaco_Fans_bvbnachrichtenbild_regular (1)
image-796

Borussia Dortmund hat den Einzug ins Halbfinale der UEFA Champions League verpasst. Nach großem Kampf mussten sich die Schwarzgelben im Rückspiel bei AS Monaco mit 1:3 (0:2) geschlagen geben. Mit großem Applaus verabschiedeten die Fans die Mannschaft.

17.135 Zuschauer im ausverkauften Stade Louis II sahen eine spektakuläre Begegnung mit zahlreichen Torchancen auf beiden Seiten. Zunächst nutzten die Gastgeber zwei Abwehrfehler zur frühen 2:0-Führung durch Mbappé (3.) und Falcao (17.), dann sorgte Reus direkt nach der Pause für neue Hoffnung (48.). Doch mit einem Kontertor schoss Germain die Monegassen in der 81. Minute endgültig ins Halbfinale.